Archiv

Am 7. Dezember 2018 kamen die Lehrkräfte im Schulversuch Bilinguale Grundschule Französisch zu einer Fortbildung in Erlangen zusammen. Vormittags konnten die Lehrkräfte in franzöischsprachigem Unterricht hospitieren. Die zweite Tageshälfte bot ihnen in Fachimpulsen und Vorträgen einen fundierten methodisch-didakltischen Input.

An der Pestalozzi-Grundschule Erlangen hatte die Gruppe erstmalig die Gelegenheit, dem Unterricht in einer bilingualen Klasse mit französisch als Unterrichtssprache beizuwohnen. Lehrerin Isabelle May und die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 1 zeigten, wie Französisch im fächerübergreifenden Mathematik- und Kunstunterricht gelernt und gepflegt werden kann. Frau Moussallam vom Deutsch-Französischen Institut Erlangen gab den Teilnehmeneden einen Einblick in das französischsprachige Ganztagsangebot der Schule.

Der zweite Teil der Fortbildung fand in den Räumlichkeiten der FAU Erlangen-Nürnberg statt. Herr Prof. Dr. Thorsten Piske, wissenschaftlicher Begleiter des Schulversuchs, stellte erste ermutigende Evaluationsergebnisse vor. Die Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls, Frau Patricia Uhl und Frau Katrin Schwanke, zeigten den Lehrkräften im Anschluss auf, wie sie grundlegende Prinzipien der Fremdsprachendidaktik in ihrem Französischunterricht bzw. in ihrem bilingualen Sachfachunterricht umsetzen können.

Sehr praxisorientiert gestaltete Frau Doris Weinmann, Rektorin der Grundschule Thüngen, einen lebendigen Vortrag, wie man in einer Grundschulklasse fremdsprachigen Wortschatz effektiv einführen kann. Dabei wurden Methoden angespielt und ausprobiert, aber immer auch in einen theoretischen Begründungszusammenhang gestellt.

Ansprechpartner

Gregor Kibala
Tel.: 089 2186-2316
E-Mail: gregor.kibala@stmuk.bayern.de

© 2019 Stiftung Bildungspakt Bayern