Digitale Archivierung von papierbasierten Leistungsnachweisen

Bei diesem Prozess scannt der Lehrer zuerst z.B. eine Schulaufgabe vor Herausgabe an die Schüler mit Hilfe eines Scanners oder eines Multifunktionsgerätes ein, wie sie an den Schulen in der Regel für die Lehrer zum Kopieren zur Verfügung stehen. Anschließend legt der Lehrer den Scan zugriffsgeschützt auf einem Dateiserver ab oder lädt es mit Hilfe eines Schulverwaltungsportals hoch. Die Schüler erhalten nun ihre papierbasierten Leistungserhebungen, müssen diese aber nicht beim Lehrer abgeben (siehe auch die Prozessbeschreibung im Anhang).

Im Schuljahr 2017/18 wurde dieser Prozess bereits von einer Projektschule getestet. Vorteile sind:

  • Zeitersparnis für Lehrkräfte, da die Leistungsnachweise (währender der Unterrichtsstunden) nicht mehr eingesammelt werden müssen.
  • Übersichtlichkeit und schnelle Verfügbarkeit der Leistungsnachweise, da alle zentral digital abgelegt sind.
  • zeitnahe Respizienz, da die Fachbetreuung bereits nach dem Upload mit der Durchsicht beginnen kann.

Im Schuljahr 2018/19 wird dieser Prozess von weiteren Projektschulen getestet, so dass das Projekt ein abschließendes Resümee erst danach fällt.

© 2018 Stiftung Bildungspakt Bayern