Archiv

Schulbesuch an der bilingualen Anni-Pickert-Grundschule Poing

Staatssekretär Georg Eisenreich und Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Bildung der vbw, besuchten am 20. Juni 2016 die am Modellversuch „Bilinguale Grundschule Englisch“ beteiligte Anni-Pickert-Grundschule Poing, um einen Eindruck vom „Lernen in zwei Sprachen“ (Deutsch / Englisch) zu erhalten. Neben einer Hospitation im bilingualen Mathematikunterricht einer 1. Klasse stand ein Gespräch über den Verlauf des Projektes mit den Verantwortlichen vor Ort auf dem Programm.

In Berufsintegrationsklassen werden jugendliche Asylsuchende und Flüchtlinge auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Neben einer intensiven sprachlichen Förderung, findet auch eine umfangreiche Berufsvorbereitung statt. Im Modellprojekt werden Erfolgsfaktoren identifiziert und zielgerichtete Maßnahmen entwickelt und erprobt. Von den Ergebnissen können alle beruflichen Schulen in Bayern profitieren.
Am 24. Juni informierten sich Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich, vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt und der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit in Bayern, Dr. Markus Schmitz, am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Höchstädt an der Donau über den Verlauf des Modellprojektes „Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge“ der Stiftung Bildungspakt Bayern. Die Gäste hatten unter anderem die Gelegenheit, den praktischen Unterricht im Nahrungsbereich zu besuchen und wurden von Schulleiter Dr. Helmut Nebel über die engagierte Arbeit der Berufsschule informiert.

Am Freitag, den 06. Mai 2016 fand im Rahmen des Schulversuchs „TAFF – Talente finden und fördern an der Mittelschule“ an der Uli-Wieland-Mittelschule die Aufführung von „Romeo und Julia“ statt.  Knapp 120 Schüler hatten sich seit Monaten in verschiedenen TAFF-Workshops auf diese Aufführung vorbereitet. Es wurde getanzt, gerappt und gesungen. Eine spannende Inszenierung mit einem wirklichen „Happy End“, die sicherlich auch William-Shakespeare gefallen hätte.

Der Geschäftsführer der Stiftung Bildungspakt Bayern, Herr Ralf Kaulfuß, die TAFF – Projektleiterin, Frau Funda Demir und Herr Prof. Dr. Eberle als wissenschaftliche Begleitung, besuchten die Mittelschule Neunburg vorm Wald im Rahmen des Schulversuchs „TAFF – Talente finden und fördern an der Mittelschule“. In den fünf Workshops „Fotografie“, „Kunst“, „Graffiti“, „Soziales“ und „Tschechisch“ konnten sie sich über die unterrichtliche Praxis und die praktische Umsetzung des Konzepts vor Ort informieren. Als Andenken an den interessanten und gelungenen Schulbesuch erhielt die Stiftung Bildungspakt Bayern ein Graffiti Kunstwerk mit dem TAFF – Logo, das die Mittelschüler mit großer Sorgfalt und Liebe zum Detail kreiert hatten!

Lehrkräfte der Mittelschulen, die an „lernreich 2.0“ beteiligt sind, trafen sich am 26. und 27. April im RPZ Heilsbronn zu ihrer Arbeitstagung. Sie beschäftigen sich mit dem Einsatz von Tablets im Unterricht sowie der Entwicklung kompetenzorientierter Lernaufgaben für PCB und dem Einsatz von Lernvideos zur Binnendifferenzierung.


1 3 4 5 6 7 8 9
© 2019 Stiftung Bildungspakt Bayern