Archiv

Recherchearbeit, Leseförderung, digitale Selbstorganisation und medienethische Fragestellungen bildeten die vier Themenschwerpunkte auf der Tagung „Informationskompetenz“ am 7./8. Oktober in Landshut. Wie man systematisch und strukturiert Informationen sammelt und optimal dokumentiert, legte der renommierte Journalist Klaus Ott (SZ) aus seiner Erfahrung ausführlich und anschaulich dar. Von den Tipps des Journalisten profitieren die Lehrkräfte der Modell- und Netzwerkschulen für eigenes Arbeiten als auch für die Vermittlung an die Kinder und Jugendlichen. Anschließend wurden in drei parallelen Workshops konkrete Lösungen für eine zeitgemäße Leseförderung, für digitale Selbstorganisation und Ergebnissicherung im Unterricht und medienethische Fragestellung erarbeitet. Dabei stand das Phänomen Influencer auf Social-Media-Kanälen und damit die Selbstdarstellung der Kinder und Jugendlichen im Netz im Fokus. Die Thematisierung in der Schule verlangt ein partizipatives Vorgehen, Schülerinnen und Schüler müssen ernst genommen und ihr Wissen einbezogen werden. Darin waren sich die Teilnehmer der Arbeitsgruppe einig. Die Ergebnisse der Workshops wurden im Plenum diskutiert.

Ansprechpartner

Eva Stolpmann
Tel.: 089/2186-2083
E-Mail: eva.stolpmann@stmuk.bayern.de


Digitale Schule 2020

© 2019 Stiftung Bildungspakt Bayern