Zweck

Bildung gemeinsam besser machen

Dass diese Rechnung aufgeht, ist Ziel und Aufgabe der Stiftung Bildungspakt Bayern. Denn auf dem schwierigen Weg zu neuen Lehr- und Lernformen, zu neuer Unterrichtsqualität, zu einem neuen Qualitätsbewusstsein und mehr Eigenverantwortung brauchen unsere Schulen nicht nur Motivation und Anerkennung, sondern auch handfeste Unterstützung. Erst durch das Zusammenwirken aller gesellschaftlichen Gruppen und der Bündelung der Erfahrung und des Wissens aller Beteiligten können wir die wertvollste Ressource unseres Landes, sein geistiges Kapital, bestmöglich entwickeln und fördern. Deshalb ist die konstruktive Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft und die Bündelung der Kräfte aller gesellschaftlichen Gruppen das zentrale Element der Stiftungsarbeit. Durch ihr Engagement in der Stiftung übernimmt die Wirtschaft ein Stück Mitverantwortung für eine zukunftsgerichtete Weiterentwicklung der Schulen und ein verbessertes Bildungsangebot.

Die Stiftung unterstützt die Schulen auf ihrem Weg zu lernenden Organisationen.

Wesentliche Aktionsfelder sind dabei:

Die Unterrichtsentwicklung
Neue, individualisierte und effektivere Formen des Lernens sollen helfen, das Gelernte besser zu verfestigen und zu vernetzen.
Der sinnvolle Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien kann hier einen wichtigen Beitrag leisten.

Die Organisationsentwicklung
Durch größere Gestaltungsspielräume für die einzelnen Schulen, die auch Lehrkräften die Chance bieten, mehr Verantwortung zu übernehmen, sollen die Fähigkeiten der jungen Menschen bestmöglich entwickelt werden.

Die Personalentwicklung
Ein Unterricht, der sich an aktuellen Erkenntnissen der Lehr- und Lernforschung orientiert, erfordert eine kontinuierliche Fortbildung der Lehrkräfte. Die Weiterqualifizierung von Lehrern ist daher nachdrückliches Anliegen der Stiftung.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • Förderung der konstruktiven Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft
  • Ermutigung zum kreativen Einsatz neuer Unterrichtsmethoden und Lernformen sowie der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Förderung innovativer Projekte im Bereich Unterrichtsmethodik und Wissenserwerb
  • Zertifizierung erworbener Kenntnisse im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken für Schüler und Lehrer
  • Intensivierung der zentralen und dezentralen Lehrerfortbildung
  • Unterstützendes Begleiten bei der Realisierung von Projekten im Rahmen der inneren Schulentwicklung
  • Auswertung der Ergebnisse modellhafter Projekte, Schaffung von Netzwerken sowie Know-how- und Erfahrungstransfer

So fördert die Stiftung modellhafte, innovative Initiativen und Projekte, die die bayerische Bildungslandschaft weiterentwickeln, und leistet dabei ihren Beitrag zur Sicherung des Wirtschafts- und Sozialstandorts Bayern im internationalen Wettbewerb.

Die Stiftung Bildungspakt erfüllt die Funktion einer ‚experimentellen Entwicklungsabteilung‘ des Kultusministeriums zusammen mit den ausgewählten Pionierschulen und der wissenschaftlichen Begleitung.
Die Partner in der Stiftung ermöglichen mit Ideen, vor allem aber mit finanziellen und personellen Ressourcen Großprojekte der Schulentwicklung von bayernweiter Bedeutung. Der Staat, ideal als Stiftungspartner, hat anschließend die schöne Aufgabe, alle bayerischen Schüler, und damit die Gesellschaft, von diesen Errungenschaften profitieren zu lassen.

Dr. Hermann Fußstetter, ehem. langjähriges Vorstandsmitglied, Vertreter der Wirtschaft
» Satzung

Geschäftsstelle

Wenn Sie Kontakt zu einem unserer Mitarbeiter aufnehmen möchten, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Namen.
© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern