Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6

Eckpunkte

Schulart: Wirtschaftsschule
Modellschulen: 11 Wirtschaftsschulen in Bayern (ab dem Schuljahr 2017/2018; zuvor 5)
Projektlaufzeit: Schuljahr 2013/2014 – 2018/2019
Projektpartner: Stiftung Bildungspakt Bayern

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Mittelschule, der Realschule und des Gymnasiums aus Jahrgangsstufe 5 (Gelenkklasse), die mit dem Profil der Wirtschaftsschule ihr individuelles Bildungsziel erreichen möchten.

Der Bayerische Landtag hat durch Beschluss am 29.11.2012 die Staatsregierung damit beauftragt, einen Schulversuch Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6“ zu starten. Der Schulversuch wird von der Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst durchgeführt und läuft seit dem Schuljahr 2013/2014.


Zielsetzungen

Im Schulversuch wird der Übertritt in die Jahrgangsstufe 6 der Wirtschaftsschule, d. h. im Anschluss an die so genannte Gelenkklasse, erprobt. Der Schwerpunkt des Unterrichts in Jahrgangsstufe 6 liegt dabei auf der Förderung der Schülerinnen und Schüler im sprachlichen Bereich sowie in Mathematik, um möglichst gute Grundlagen für einen Erfolg versprechenden Besuch der Wirtschaftsschule zu schaffen.

Damit richtet sich der Schulversuch insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Mittelschule, der Realschule und des Gymnasiums aus Jahrgangsstufe 5 (Gelenkklasse), die mit dem Profil der Wirtschaftsschule ihr individuelles Bildungsziel erreichen möchten.

Aktuelles

25.01.2017

Dienstbesprechung der Schulleiter im Modellversuch

Um einen erfolgreichen Start der neuen Modellschulen im Schulversuch im Schuljahr 2017/2018 zu gewährleisten, hat die Stiftung Bildungspakt Bayern gemeinsam mit dem StMBW die Schulleiter der bisherigen und der neuen Modellschulen zu einer Dienstbesprechung eingeladen. Zielsetzung war insbesondere die Klärung organisatorischer Fragen zur Einrichtung der 6. Jahrgangsstufe aber auch die anstehende fachliche Multiplikation der bisherigen Erfahrungen in den Kernfächern der 6. Jahrgangsstufe.

30.11.2016

Ausweitung des Schulversuchs

Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle genehmigt die Ausweitung des Schulversuchs auf insgesamt 11 Modellschulen. Neue Standorte werden in München, Regensburg, Erlangen, Augsburg und Senden eingerichtet. Damit sind nun alle Trägerschaften (staatlich, kommunal und privat) im Schulversuch abgebildet.

10.03.2016

Halbzeit im Schulversuch – Arbeitstagung auf der Nürnberger Burg

Neben zahlreichen fachbezogenen Netzwerktreffen während des Schuljahres kommen die Modellschulen einmal jährlich in großer Runde zusammen, um sich in aktuellen Fragen auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Im Schuljahr 2015/2016 boten die Tagungsräume der Jugendherberge auf der Nürnberger Burg einen schönen Rahmen für dieses Treffen.

Inhaltlich standen die neu konzipierten Abschlussprüfungen der Wirtschaftsschule auf dem Programm. Vertreter des ISB Bayern gaben in fachspezifischen Workshops wertvolle Hinweise zu den Kompetenzerwartungen an die Abschlussschüler und das damit verbundene neue Prüfungskonzept.

20.03.2015

Schulübergreifende Netzwerke im Schulversuch Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6

 

  1. Arbeitstagung der Modellschulen an der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf

 

Von allen 5 Modellschulen im Schulversuch Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6 reisten am 20. März 2015 Lehrkräfte der Fächer Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle, Geschichte/Sozialkunde und Mensch und Umwelt zu einem Netzwerktreffen nach Deggendorf. Ziel der Veranstaltung war es, wie bereits in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, auch in diesen Fachrichtungen ein kollegiales, schulübergreifendes Netzwerk zu etablieren.

 

In drei Workshops identifizierten die Kolleginnen und Kollegen gewinnbringende Handlungsfelder einer künftigen Zusammenarbeit. Neben der Kooperation bei der Umsetzung des neuen Lehrplan Plus sind dies insbesondere die Entwicklung kompetenzorientierter Leistungserhebungen und die Suche nach praxisnahen, an der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler orientierten Unterrichtsbeispielen.

 

Im Rahmen der gemeinsamen Gestaltung von Unterrichtseinheiten sowie den pädagogischen und didaktischen Austausch unter den Lehrkräften soll ein Beitrag zur Schärfung des Profils der Wirtschaftsschule und damit zur nachhaltigen Weiterentwicklung einer erfolgreichen Schulart geleistet werden.

12.12.2014

Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6 – Vorstand der Stiftung Bidungspakt Bayern besucht zusammen mit Karin Seehofer Modellschule in Ingolstadt

Gemeinsam mit Karin Seehofer und seinem Vorstandskollegen vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt besuchte Staatssekretär Georg Eisenreich die Private Wirtschaftsschule Ingolstadt.
Vor Ort machten sich die Besucher ein Bild von der Arbeit an der Modellschule, die als eine von fünf Schulen am Schulversuch Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6 teilnimmt. Ein Gedankenaustausch zwischen Staatssekretär Eisenreich, Hauptgeschäftsführer Brossardt, Karin Seehofer und Vertretern der Schule beleuchtete die Anforderungen an die Wirtschaftsschule von morgen, die hervorragenden Aussichten von Absolventen dieser Schulart und die bisherigen Erfahrungen mit der neuen Jahrgangsstufe 6 am Standort Ingolstadt.
In zwei Klassen gewannen die Gäste Einblicke in die Umsetzung des neuen kompetenzorientierten Lehrplans der Wirtschaftsschule. Sichtbar wurden in der 7. Jahrgangsstufe insbesondere die Erfolge einer intensiven sprachlichen und mathematischen Förderung im vergangenen ersten Schulversuchsjahr. Die schüleraktive Arbeit im Deutschunterricht einer sog. Tablet-Klasse, aber auch die Ergebnisse einer Unterrichtseinheit im neuen Fach Mensch und Umwelt in der 6. Jahrgangsstufe machten die neu im Lehrplan verankerte Kompetenzorientierung und Stärkenförderung greifbar.

25.11.2014

Schulversuch Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6 geht in die zweite Runde

Treffen der Modellschulen in Berching im Altmühltal

Im zweiten Jahr des Schulversuchs Wirtschaftsschule ab Jahrgangsstufe 6 kamen Schulleiter und Lehrkräfte der 5 Modellschulen am 24./25. November 2014 zum mittlerweile vierten gemeinsamen, von der Stiftung Bildungspakt Bayern organisierten zweitägigen Arbeitstreffen in der Gewürzmühle Berching zusammen.
Die Teilnehmer aus Deggendorf, Dinkelsbühl, Ingolstadt, München und Nürnberg hatten hier Gelegenheit, sich über die Erfahrungen im Modellversuch auszutauschen, die eigenen didaktischen Konzepte zu optimieren und mit neuen Impulsen und Ideen an die Schulen zurückzukehren.
Am ersten Tag konnte die Stiftung den Wirtschafts- und Sozialpsychologen Prof. Dr. Peter Fischer von der Universität Regensburg als Referenten zum Thema „Wie Führungskräfte Stärken stärken – Impulse für die schulische Unterrichtspraxis“ gewinnen. Außerdem stellte Herr Dr. Tilmann Tschöke das Konzept von My Finance Coach vor, das die Wirtschaftsschulen ergänzend zum normalen kaufmännischen Unterricht kostenlos buchen und so Experten aus der Wirtschaftspraxis in den Schulalltag bzw. in Fortbildungen bringen können.
Unter Anleitung von Focus-Redakteurin Beate Strobel und OStD Günter Schuster diskutierten die teilnehmenden Schulleiter am zweiten Tag in einem Workshop das Thema „Professionelle Pressearbeit“ und lernten die „Türöffner“ in die Redaktionen von Zeitungen und Zeitschriften kennen.
OStRin Petra Sogl und OStR Johann Müller vom ISB zeigten in einem Workshop für Lehrkräfte der Modellklassen methodische Wege der Differenzierung im Unterricht auf, die die Lehrkräfte im Anschluss zur Optimierung ihrer Materialien und Unterrichtsplanungen einsetzten.

Partner

Ansprechpartner

Tobias Morhardt
Tel. 089 2186 2376
E-Mail: tobias.morhardt@stmbw.bayern.de

Mit der Umsetzung der Jahrgangsstufe 6 der Wirtschaftsschule sind für die Modellschulen u. a. folgende Entwicklungsarbeiten verbunden:

  • kompetenzorientierte curriculare Aufbereitung und Umsetzung der Jahrgangsstufe 6 der Wirtschaftsschule
  • Entwicklung und Erprobung von:
    • sinnvollen Kriterien zur Aufnahme von Schülerinnen und Schülern in die Jahrgangsstufe 6
    • Konzepten zur individuellen Förderung und Beratung der Schülerinnen und Schüler
    • Konzepten zur Dokumentation des Lernstands und zur Schullaufbahnberatung

Private Wirtschaftsschule Ingolstadt

Städtische Wirtschaftsschule Riemerschmid München

Private Wirtschaftsschule München-Ost

Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf

Private Schulen Pindl, Wirtschaftsschule Regensburg

Staatliche Wirtschaftsschule Dinkelsbühl

Städtische Wirtschaftsschule im Röthelheimpark Erlangen

Private Wirtschaftsschule Sabel Nürnberg

Private Wirtschaftsschule Krauß Aschaffenburg

Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg

Städtische Wirtschaftsschule Senden

Zur Zeit sind keine Materialien verfügbar.

Downloads

Zur Zeit sind keine Downloads verfügbar.

© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern