Software für digital gestütztes Lernen

Die an den Modellschulen eingesetzte Software wird in diesem Kapitel vorgestellt; neben einer Kategorisierung werden jeweils konkrete Apps genannt. Zum einen ist dies nötig, da diese Dokumentation den Anspruch hat, konkrete Erfahrungen darzustellen, zum anderen soll dies jedoch nicht bedeuten, dass die angeführten Apps die jeweils einzigen guten Apps für die entsprechende App-Kategorie sind. Im Gegenteil: Auf dem unendlich großen App-Markt gibt es für jede Kategorie mehrere gute Apps.

Learning Management System (LMS)

Learning Management System (LMS): In Bayern und an den Modellschulen ist bereits seit einigen Jahren das Learning Management System mebis im Einsatz. Es wird auf folgender Webseite beschrieben: www.mebis.bayern.de.

Datencloud

Eine der häufigsten Anforderungen beim digitalen Lernen ist der Zugriff der Schüler auf Dokumente von zu Hause und in der Schule von verschiedenen Geräten (PC, Tablet, Smartphone) aus.

Beim Einsatz von schuleigenen Leih-iPads ist dies insbesondere wichtig, da ein Schüler i.d.R. in jeder Stunde ein anderes iPad nützt. Daher ist es wichtig, dass seine digitalen Dokumente nicht auf dem iPad sondern in einer Datencloud abgespeichert sind, auf die der Schüler unabhängig vom Gerät jederzeit zugreifen kann.

Hierfür gibt es viele sehr gute Lösungen am Markt. Ein wichtiger Punkt bei Cloud-Lösungen ist die Einhaltung des Datenschutzes .

OwnCloud / NextCloud
OwnCloud ist eine offene Lösung. Entsprechende datenschutzkonforme Lösungen können von Anbietern angemietet werden (siehe z. B. https://nextcloud.de/providers). Die Kosten sind sehr unterschiedlich, können sich aber bei einer Schule mit 500 Schülern durchaus im Bereich von 1000 € oder mehr jährlich bewegen.

Eine Alternative bietet hier das bayerische Realschulnetz an. Dieses betreibt eine NextCloud-Installation, die im Rechenzentrum der Firma Hetzner gehostet wird. Die Voraussetzung, um diese nutzen zu können, ist die Mitgliedschaft im Bayrischen Realschulnetz.

OwnCloud/NextCloud bietet eine LDAP-Schnittstelle an. Diese ermöglicht eine Synchronisierung mit dem Schul-Directory, z. B. mit einem Active Directory oder dem Open School Server. Hier werden auch Gruppen wie etwa Klassen oder Wahlkurse synchronisiert.

OneDrive
OneDrive bietet ähnliche Funktionalitäten wie OwnCloud/NextCloud an und ist bis zu einer Speichergrenze von 5 GB (Stand: Juli 2017) kostenlos. Im Rahmen einer Office 365 Education Installation ist sogar 1 TB kostenlos und zudem zugesichert, dass die Daten nur auf Servern in der EU gespeichert werden.

Zugriff auf die Dateistruktur des Schulservers per WebDAV
Manche Systeme, wie z. B. der Open School Server, bieten einen WebDAV-Zugang (siehe www.openschoolserver.net/features.html). Damit können die Schüler ebenfalls von überall mit allen Geräten auf ihre Dateien zugreifen, die in der Schule auf dem Schulserver gehostet werden.

Kollaborationsplattform

An den Modellschulen gibt es die Anforderung, dass ihre Schüler gemeinsam gleichzeitig an Word-Dokumenten oder Präsentationen arbeiten können, um z. B. gemeinsam ein Referat zu erstellen.

EtherPad
Mit der Web-App EtherPad (siehe z. B. https://etherpad.net) können bequem mehrere Personen online an einem Dokument zusammenarbeiten (sog. Digitale Schreibkonferenz). Da EtherPad eine Web-App ist und somit nur einen Browser benötigt, kann diese auf allen Geräten genutzt werden. Die Web-App ist kostenfrei und benötigt keine Anmeldung. Darüber hinaus ist EtherPad sehr einfach zu nutzen.

Padlet
Padlet ist eine kostenlose App und dient dazu gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten (siehe https://de.padlet.com/). Dabei müssen sich die Schüler nicht anmelden, sie benötigen nur einen Link, der vom Lehrer erstellt wurde, um auf ein Dokument zu zugreifen und darin z. B. gemeinsam eine Stoffsammlung zu einem Thema zu erstellen. Padlet kann sowohl als Browseranwendung als auch als App für Tablets oder Smartphones zur Verfügung.

Präsentation-Apps

Microsoft Powerpoint bzw. Open Office Impress
Diese beiden Apps zur Erstellung von Präsentationen sind an vielen Schulen etabliert und werden daher nur zur Vollständigkeit genannt. Diese Apps sind auch für Android-Tablets und iPads verfügbar.

Explain Everything
Speziell für den Einsatz auf Tablets wird von den Modellschulen die App Explain Everything (siehe https://explaineverything.com) empfohlen. Sie ist im Vergleich zu Microsoft Powerpoint mit einem Tablet einfacher zu bedienen. Bilder, Videos und Texte können unkompliziert eingefügt werden. Außerdem kann der Schüler während der Präsentation Elemente interaktiv positionieren oder verkleinern/vergrößern.
Die App ermöglicht auch das Aufzeichnen von Präsentation inkl. des Bildschirms und der Schülerstimme.

Key Note
Key Note (www.apple.com/de/keynote) ist eine Präsentations-App, die allerdings nur für iPads zur Verfügung steht. Daher ist sie nicht für eine heterogene BYOD-Klasse geeignet. In iPad-Klassen wird sie gerne zur Erstellung von Präsentationen eingesetzt.

Apps zur Erstellung von Hefteinträgen

OneNote
OneNote ist eine App von Microsoft, mit der die Schüler Hefteinträge erstellen können. Dabei können Texte, Bilder oder auch selbstgedrehte Videos z. B. eines vom Lehrer vorgeführten Physikexperimentes eingebunden werden. Sinnvoll ist die Nutzung in Verbindung mit der Daten-Cloud OneDrive (siehe Kapitel „OneDrive“), da in diesem Fall die OneNote-Datei auch im Browser bearbeitet werden und zwischen Schüler leicht geteilt werden kann.

App Pages
Die App Pages ist nur für iPads verfügbar, aber ebenfalls sehr gut für die Erstellung von Hefteinträgen geeignet. Ebenfalls ist eine Nutzung in Verbindung mit einer Cloud (hier: iCloud) sinnvoll. Allerdings ist diese datenschutzrechtlich problematisch, da z. B. die Server nicht zwingend in der EU sind.

Apps zur Erstellung von Videos

Adobe Spark
Adobe Spark ist ein kostenlose Web-App bzw. App (siehe https://spark.adobe.com/about/video) mit der basierend auf vorgegebenen Layouts einfach Lehrvideos erstellt werden können.

iMovie und Garage Band
In Musik können die Schüler durch die in den mobilen Endgeräten integrierte Kamera mit Hilfe der App iMovie Musikvideos erstellen und diese mit Musik unterlegen, die die Schüler mit der App Garage-Band produzieren. Beide Apps sind allerdings nur für iPads verfügbar. Allerdings gibt es alternative Apps für Android und Windows.

Apps für digitale Umfragen und einfache Tests

Kahoot
Kahoot ist ein sehr einfach zu bedienendes webbasiertes Umfragetool. Da nur ein Browser nötig ist, kann es auf allen mobilen Endgeräten eingesetzt werden (siehe https://kahoot.com). Der Lehrer erstellt online die Fragen. Im Unterricht startet der Lehrer auf der Webseite https://kahoot.com die Umfrage bzw. den Test und bekommt eine PIN angezeigt, die die Schüler auf der Seite https://kahoot.it eingeben und damit sehr einfach zu der Umfrage/dem Test gelangen. Hier können die Schüler ihre Antworten eingeben. Auf dem Tablet der Lehrerin wird die Zahl der richtigen und falschen Antworten angezeigt. Der Zugang der Schüler erfolgt ohne Login. Dies ist aus Datenschutzgründen gut, allerdings bekommt so der Lehrer nicht angezeigt, welche Schüler richtig bzw. falsch geantwortet haben.

Poll Everywhere
Poll Everywhere (siehe www.polleverywhere.com) ermöglicht wie kahoot die einfache Erstellung von einfachen Umfragen/Tests. Weitere Möglichkeiten von Poll Everywhere bietet die kommerzielle Version. Nur die Grundversion ist frei.

Apps zum Lernen von Fachinhalten

learningapps.org
LearningApps.org unterstützt Lern- und Lehrprozesse mit kleinen, interaktiven, multimedialen Bausteinen, die online erstellt und in Lerninhalte eingebunden werden. Für die Bausteine (Apps genannt) steht eine Reihe von Vorlagen (Zuordnungsübungen, Multiple Choice-Tests etc.) zur Verfügung. Die Apps stellen keine abgeschlossenen Lerneinheiten dar, sondern müssen in ein Unterrichtsszenario oder in einen mebis-Kurs eingebettet werden. (siehe https://learningapps.org/about.php)

Ein Vorteil dieser Bausteine ist, dass diese über einen QR-Code erreichbar sind, den der Lehrer im Klassenzimmer auslegt oder projiziert. Der Schüler muss diesen lediglich mit einem QR-Code-Scanner scannen und wird automatisch zu dem interaktiven Baustein weitergeleitet.

In dieser Abbildung ist links ein QR-Code zu einem learningapp.org-Baustein abgebildet und rechts ein QR-Code zu einem passenden Erklärvideo auf YouTube.

Abbildung 18: QR-Code zu einem learningapp.org-Baustein der Mittelschule Neunburg vorm Wald

Deutsch: Learn&Play-App
Diese App wird insbesondere an Grund- und Mittelschulen eingesetzt, um i.d.R. Flüchtlinge beim Erlernen des Lesens und Schreibens in Deutsch zu unterstützen.

Mathematik: App Constructions
Die ist ein Beispiel für eine der vielen Mathematik Apps. Sie ermöglicht die individuelle Wiederholung geometrischer Konstruktionsschritte.

App zur Schülermotivation: Classcraft
Zur Motivation der Schüler setzt eine Modellschule die App ClassCraft ein (siehe: https://www.classcraft.com/de). Dies ist eine App, die extra für den Einsatz mit Klassen gedacht ist. Sie fördert die Zusammenarbeit zwischen den Schülern und ermutigt zu besserem Verhalten im Unterricht.

© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern