s.i.-Netzwerk: Gymnasium Ottobrunn

Im Jahr des 40jährigen Bestehens des Gymnasiums Ottobrunn (2009) fiel die Entscheidung, den Altbestand abzureißen. Das Gymnasium Ottobrunn (GO) hat mit dem Neubau und dem Einzug 2016 nun die Möglichkeit, die Vision einer Schule des Informationszeitalters umzusetzen. Am südöstlichen Stadtrand von München will das GO als Naturwissenschaftlich-Technologisches und Sprachliches Gymnasium der Ort sein, an dem Schüler Bildung und positiven Lebensraum zugleich finden können.


Kernpunkte der Bewerbung für den i.s.i. 2012

„Kompetenzerwerb 8 mit IT“: Für die pädagogisch herausfordernde Mittelstufe wurde als Reaktion auf die Ergebnisse der internen Evaluation ein ganzjähriges Programm für alle 8. Klassen erarbeitet. Gemeinsame Zielsetzung aller Maßnahmen ist es, die Medien-, Methoden-, Team- und Selbstkompetenz der Schülerinnen und Schüler unter Einsatz von Notebooks zu fördern, um so deren Motivation und Lernbereitschaft zu steigern. Höhepunkt sind die „Lerntage“ – drei Projekttage, an denen Schülergruppen an von ihnen selbst gewählten Themen arbeiten. Das Programm entstand auf der Basis der Notebookklassen und des „Medien- und Methodencurriculums“ (MMC) am GO sowie aus Impulsen aus dem „Microsoft Innovative Schools Program“. Als Projekt „work in progress“ spielt das Monitoring des Ablaufes und der Ergebnisse eine wichtige Rolle.

 

Aktueller Schwerpunkt der Schulentwicklung

Das Gymnasium Ottobrunn verfolgt die Vision, die Schülerinnen und Schüler auf eine erweiterte Selbständigkeit vorzubereiten. Dies erfolgt durch Verstärkung des individualisierten, team- und selbstorganisierten Lernens mit den Werkzeugen der Gegenwart in allen Jahrgangsstufen durch Etablierung eines Lebensraums Schule. Mit dem Einzug in den Neubau im April 2016 gilt es nun, für die Markenzeichen des GOs „Individualität unterstützen“, „Digitales Lernen“, „Entschleunigung“, „Lebensraum Schule“ und „Vorbereitung auf draußen“ die Chancen des Raumkonzepts der Lernlandschaften zu erkennen und weiter zu entwickeln. Das Qualitätsmanagement von Unterricht, Personal und Organisation kann dabei auf die Instrumente der Evaluation, kollegiale Feedbackkultur, enge Kooperation mit Eltern und externen Partnern, die Mitarbeit in Bildungs- und Erziehungsnetzwerken sowie das Potential der Erweiterten Schulleitung zurückgreifen.

Angebot für andere Schulen

Die erfolgreichen Schulen des i.s.i.-Netzwerkes sind an gegenseitigem Austausch interessiert. Das Gymnasium Ottobrunn bietet zu den folgenden Themen Veranstaltungen oder weitergehende Informationen an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die Schule.

 

Markenzeichen I am Gymnasium Ottobrunn: Individualisierung

Da Schülerinnen und Schüler Individuen sind, können wir ihnen nur mit unterschiedlichen Angeboten gerecht werden. Angeboten wird eine Fortbildung zu Beispielen aus dem Bereich Fördern und Fordern mit analogen und digitalen Werkzeugen incl. Besichtigung der Lernlandschaften.

 

Markenzeichen II am Gymnasium Ottobrunn: Digitales Lernen

Das Gymnasium Ottobrunn versteht die neuen Medien (Rechner, elektronische Tafeln, Dokumentenkameras, Tablets) als ein Werkzeug zum Lernen. Angeboten wird eine Vorstellung des Medien- und Methodencurriculums mit Beispielen aus verschiedenen Fächern und Hospitation in einer Laptopklasse.

 

Markenzeichen III am Gymnasium Ottobrunn: Entschleunigung

Wir haben Maßnahmen ergriffen, die das Lernen weniger gehetzt machen und bieten eine Fortbildung zu den Themen Doppelstunden, Klassenleiterstunden, Zeit für uns, Prüfungs- und Lernzeit und der Veränderung der Schulkultur durch Jahrgangsstufencluster inclusive einer Schulhausführung an.

Schule

Gymnasium Ottobrunn
Karl-Stieler-Straße 1
85521 Ottobrunn
Schulleiter: Achim Lebert


i.s.i.-Auszeichnung: 2001 und 2012
Sachaufwandsträger: Zweckverband staatliche weiterführende Schulen im Südosten des Landkreises München
Hauptamtliche Lehrkräfte: 88
Schüler/innen: ca. 1100

© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern