Integrationshelfer in der inklusiven Schule

Themenschwerpunkte

  • Entwicklung eines generalisierbaren Integrationshelferkonzepts: Systematisierung des Auswahlverfahrens, pädagogische Qualifizierung und kontinuierliche Weiterbildung, Neustrukturierung des Einsatzes von Integrationshelfern
  • Sensibilisierung schulischer Akteure für Inklusion
  • Kooperation verschiedener Akteure in einer interdisziplinäre Lenkungsgruppe (Landkreis, Jugendamt, Schulamt, Träger der Kinder- und Jugendhilfe)

Projektbeschreibung

Die Einzelfallhilfe stellt in Bayern die bedeutsamste Maßnahme zur Umsetzung schulischer Inklusion dar. Vor dem Hintergrund steigender Antragszahlen für eine Schulbegleitung wurde im Landkreis München das Modellprojekt ins Leben gerufen mit dem Ziel, ein generalisierbares Konzept für die Weiterqualifizierung von Schulbegleitern zu „Integrationshelfern in der inklusiven Schule“ zu entwickeln.

Der auf Hilfe angewiesene Schüler mit Förderbedarf soll nicht nur „begleitet“ werden, sondern durch die aktive Unterstützung seitens eines besonders qualifizierten Helfers in die Lage versetzt werden, möglichst selbstständig zu arbeiten und sich in die Klasse zu integrieren.

Integrationshelfer begleiten das Kind über zwei Jahre und bieten ihm ein optimales, seinen individuellen Bedürfnissen angepasstes Lernumfeld.

Für diese anspruchsvolle Aufgabe werden die Integrationshelfer fachlich aus- und regelmäßig weitergebildet, denn sie sollen nicht nur für das einzelne Kind tätig werden, sondern auch einen Beitrag für die gesamte Klasse leisten.


Ergebnisse

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts sind im Abschlussbericht „Integrationshelfer in der inklusiven Schule“ (Prof. Dr. Reinhard Markowetz, Anna Jerosenko) zusammengefasst.

Das in der Projektlaufzeit angepasste Integrationshelferkonzept befindet sich im Landkreis München aktuell in der Implementierungsphase. Zum Schuljahr 2016/2017 wurde das Konzept auf weitere Grundschulen und weiterführende Schulen ausgeweitet. Sukzessive werden andere Träger der Kinder- und Jugendhilfe einbezogen.

Ansprechpartner

Ralf Kaulfuß
Tel.: 089 2316-2091 (Vorzimmer Frau Michaela Kigle)
E-Mail: ralf.kaulfuss@stmbw.bayern.de


Weiterführende Links

Downloads

Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung

© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern