i.s.i.-Netzwerk: Gymnasium Herzogenaurach

Im kleinstädtisch-ländlich geprägten Einzugsgebiet des Naturwissenschaftlich-technologischen und Sprachlichen Gymnasiums Herzogenaurach sind drei Weltfirmen ansässig: adidas, PUMA und Schaeffler. Das Gymnasium ist Pilotschule der Firma RICOH im Bereich Analyse und Ausstattung einer Schule mit Classroom-Technik und Verwaltung und zeichnet sich durch hochwertige IT-Ausstattung aus. Die Schul- und Innenhöfe sind bundesweit ausgezeichnet und naturnah gestaltet.


Kernpunkte der Bewerbung für den i.s.i. 2014

Die i.s.i.-Bewerbung 2014 des Gymnasiums Herzogenaurach hat das Wachsen und die Breite der Schulentwicklung an der Schule zum Ausdruck gebracht: „Gemeinsam einzigartig DURCH Vielfalt“. In der Vielfalt der Initiativen, in deren Mittelpunkt vielfach Schülerengagement und –verantwortung steht, kommt die Akzeptanz und Mitarbeit des Kollegiums zum Ausdruck.

 

Aktueller Schwerpunkt der Schulentwicklung

  • Schulinterne Fortbildung mit dem Thema „Wertschätzung“
  • Schulinterne Fortbildung mit dem Thema „Lust auf Leistung“
  • Stetige Erweiterung der IT-Ausstattung

 

Angebot für andere Schulen

Die erfolgreichen Schulen des i.s.i.-Netzwerkes sind an gegenseitigem Austausch interessiert. Das Gymnasium Herzogenaurach bietet zu den folgenden Themen Veranstaltungen oder weitergehende Informationen an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die Schule.

 

IT-Ausstattung

Zum Thema IT-Ausstattung können umfangreiche Informationen gegeben werden. Mögliche Inhalte:

  • Ausstattung einer Schule mit Classroom-Technik und Verwaltung
  • Whiteboards
  • Interne Netzwerke: Schoolcontrol, Infoportal (incl. Elternportal)
  • Laptop-Nutzung im Unterricht (Q12)

 

Prämierter Schulhof

Die Planung der Neugestaltung des Schulhofs erfolgte in Anlehnung an die Schritt-für-Schritt-Methode des „Dillinger Modells“. In einem Schulhofforum mit Schülern, Eltern, Elternbeirat, dem Umweltbeauftragten der Stadt Herzogenaurach, Lehrern, der Schulleitung und einer Landschaftsarchitektin wurden die anfallenden Arbeiten übernommen und koordiniert. Das Ergebnis ist ein bundesweit ausgezeichneter Schulhof.

 

Projektklassen der 10. Jahrgangsstufe – Einladung zum Präsentationsabend

In der 9. Jahrgangsstufe werden zwei Klassen nach einem Bewerbungsverfahren ausgewählt, ein Projekt in der 10. Klasse durchzuführen. Diese Projektklassen arbeiten weitestgehend autonom und eigenverantwortlich an ihrem Projekt. Der Projektleiter gibt Hilfestellungen jeglicher Art soweit erforderlich und gewünscht. Nach einer Zwischenpräsentation, deren erfolgreiche Durchführung Voraussetzung für die weitere Arbeit an dem Projekt ist, beenden die Klassen in einer Projektwoche ihre Arbeit und bereiten den Präsentationsabend vor großem Publikum vor. Nach der Präsentation erfolgt die Bewertung durch eine Jury. Die Projektklassen führen (unter Mithilfe der Projektleiter) eine Selbstevaluation durch und ordnen jedem Schüler der Projektklasse eine Bewertungspunktzahl zu. Es erfolgt die Auswertung der Selbstbewertung sowie die Erstellung der Zertifikate, die mit dem Jahreszeugnis ausgegeben werden.

Schule

Gymnasium Herzogenaurach
Burgstaller Weg 20
91074 Herzogenaurach
Schulleiter: Konrad Großkopf


i.s.i.-Auszeichnung: 2014
Sachaufwandsträger: Landkreis Erlangen-Höchstadt
Hauptamtliche Lehrkräfte: 105
Schüler/innen: ca. 1050

Flyer Gymnasium Herzogenaurach
© 2017 Stiftung Bildungspakt Bayern