HoriZONTec

Eckpunkte

Kern des Projekts ist die Entwicklung von Unterrichtsmodulen für die gymnasiale Mittelstufe anhand von zukunftsrelevanten, lebensnahen Themen vornehmlich aus dem naturwissenschaftlich-technologischen Bereich. Hierzu gehören z. B. Fragen der Mobilität, Energieversorgung und Urbanisierung. Durch den fächerübergreifenden Fokus und die handlungsorientierte Vorgehensweise wird die Problemlöse- und Selbstkompetenz der Schülerinnen und Schüler verbessert. Verantwortungsvolles Handeln und positive Einstellungen der Jugendlichen zu Risiken, Herausforderungen und Chancen der Zukunft werden angebahnt mithilfe der neuartigen, zukunftsorientierten Fragestellung als Leitprinzip für den Unterricht.

Zielsetzungen

  • Auseinandersetzung mit zentralen Fragestellungen der Zukunft
  • Befähigung der Schülerinnen und Schüler zu selbstgesteuertem Lernen
  • Förderung der Behandlung von fächerübergreifenden Themen und Stärkung der fächerübergreifenden Zusammenarbeit im Lehrerkollegium
  • Steigerung begabungsgerechter Angebote für Gymnasiasten
  • Stärkung des naturwissenschaftlichen Interesses bei Schülern der Mittelstufe
  • Erprobung von neuen organisatorischen Unterrichtsformen
  • Erarbeitung von Konzepten, die in die konzeptionelle Weiterentwicklung des Gymnasiums einfließen und von anderen Gymnasien adaptiert werden können

Aktuelles

Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung (Prof. Dr. Manfred Prenzel)

Abschlussbericht als pdf-Datei

 

30.06.2015 – 16.00 Uhr

Abschlussveranstaltung in der TUM School of Education

150730_HoriZONTec_Gruppenbild_Abschluss

Partner

Ansprechpartner

Thomas Heidl
Tel.: 089 2186-2021
E-Mail: thomas.heidl@stmbw.bayern.de


Weiterführende Links

Aufbereitung von Zukunftsthemen:

  • Mögliche Konsequenzen aktueller Entwicklungen, Entscheidungen und Handlungsweisen in der Zukunft als Ausgangspunkt
  • Naturwissenschaftlich-technologischer Schwerpunkt mit Bezug zur Lebenswelt der Schüler und hoher gesellschaftlicher Relevanz
  • Fächerübergreifender Ansatz, der vernetztes Denken fördert
  • Entwicklung und Erprobung von flexibel einsetzbaren Unterrichtsmodulen

Verstärkung der Handlungsorientierung im Unterricht:

  • Schülerzentrierter und produktorientierter Unterricht, der in hohem Maße selbsttätiges Lernen ermöglicht
  • Stärkung von Teamgeist und Persönlichkeitsentwicklung
  • Befähigung zu eigenverantwortlichem Lernen und damit Vorbereitung für das P- und W-Seminar

Entwicklung neuer Organisationsformen:

  • Erprobung verschiedener flexibel einsetzbarer Organisationsformen, z. B. Öffnung des Unterrichts für klassenübergreifende Maßnahmen, Teamteaching oder Bündelung von Fachunterrichts- und Profilstunden mehrerer Fächer
  • Einbettung der zukunftsrelevanten Themen in den fortlaufenden Unterricht der beteiligten Fächer

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts:
Professor Dr. Manfred Prenzel, TUM School of Education, TU München

150108_HoriZONTec_Schulen

Die Materialien für das Projekt finden Sie unter www.horizontec.de.

Downloads

Modulbeschreibungen und Unterrichtsmaterialien können von folgender Seite heruntergeladen werden: www.horizontec.de

© 2015 Stiftung Bildungspakt Bayern