Archiv

Am 1. und 2. März 2018 tagten die Schulleitungen und zuständige Schulaufsichtsbeamte des Schulversuchs Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch in Nürnberg bzw. Erlangen. Am ersten Tag der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer einen fachlichen Input durch den wissenschaftlichen Begleiter des Projekts, Prof. Dr. Heiner Böttger von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Er skizzierte erste Ergebnisse der laufenden Evaluation und zeigte didaktische Leitprinzipien des Lernens in zwei Sprachen auf. Ergänzt wurde das Programm durch schulpraktische Informationen über die Angebote von Erasmus+, über eTwinning und über das Cambridge-Zertifikat. Außerdem gab es die Möglichkeit zum informellen Austausch wie auch eine zielgerichtete Fragerunde mit der Projektleitung.

Der zweite Tag stand im Zeichen der schulischen Praxis: An der Loschge-Grundschule Erlangen wurden die Teilnehmer vom Schulleiter Harald Egelseer begrüßt. Die Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1, 2 und 3 erklärten sich dazu bereit, ihre Klassenzimmertüren in jeweils zwei Unterrichtsstunden zu öffnen. In einer anschließenden Diskussion wurden die Leistungen der Lehrkräfte gewürdigt und – bezugnehmend auf den Beitrag von Prof. Dr. Böttger am Vortag – Entwicklungsperspektiven des bilingualen Sachfachunterrichts erörtert.

Ansprechpartner

Gregor Kibala
Tel.: 089 2186-2316
E-Mail: gregor.kibala@stmuk.bayern.de

© 2018 Stiftung Bildungspakt Bayern