Archiv

Vom 15. bis 17. Januar 2018 tagten die Lehrkräfte der Jahrgangsstufe 2 im Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“ an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen. Im Zentrum der Veranstaltung stand für die 21 Lehrkräfte der zielgerichtete Austausch – untereinander, mit der Projektleitung und mit der wissenschaftlichen Begleitung.

Das vielfältige Programm bot unterschiedliche Impulse, den eigenen Unterricht zu reflektieren und weiterzuentwickeln: Katrin Bopp (Grundschule Offenstetten) zeigte, wie man digitale Medien gewinnbringend in den bilingualen Unterricht integrieren kann. Über Möglichkeiten zur sprachlichen Aktivierung berichtete Silke Greubel-Stevanovic (Dreiberg-Schule Knetzgau). Die Referentin hatte eine Fülle an Materialien und Schülerergebnissen mitgebracht. So konnten sich die Lehrkräfte ein umfassendes Bild über den Einsatz der vorgestellten Methoden machen.
Dr. Tanja Müller (KU Ingolstadt-Eichstätt) präsentierte erste Ergebnisse der Evaluation. Daran anknüpfend formulierte Prof. Dr. Heiner Böttger (KU Ingolstadt-Eichstätt) Handlungsempfehlungen für den Unterricht, um das Lernen in zwei Sprachen noch ertragreicher zu machen.

Ein weiterer Höhepunkt im Tagungsprogramm war der Besuch der Westpark-Grundschule Augsburg-Pfersee. Hier konnten die Lehrerinnen den bilingualen Unterricht in zwei Jahrgangsstufen beobachten und über ihn ins Gespräch kommen.

Ansperechpartner

Gregor Kibala
Tel.: 089 2186-2316
E-Mail: gregor.kibala@stmuk.bayern.de

© 2018 Stiftung Bildungspakt Bayern