Aktuelles

Informieren Sie sich hier über aktuelle Veranstaltungen der Stiftung Bildungspakt Bayern

Berichte und Bilder zu allen weiteren Veranstaltungen finden Sie im Archiv.

Aktuelle Videos zu laufenden Projekten finden Sie in der Mediathek.

www.elternmitwirkung.bayern geht online

„Wir wollen, dass sich Eltern bei der Entwicklung unserer Schulen aktiv einbringen können. Das Info-Portal ‚ElternMitWirkung‘ soll sie bei ihrem wertvollen Engagement mit wichtigen Informationen und beispielhaften Initiativen unterstützen“, betonte Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner. Als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildungspakt Bayern hat sie am 13.06.2018 in München bei der Live-Schaltung des Informationsportals „ElternMitWirkung“ der Stiftung gemeinsam mit Norbert Schürmann, Vorstandsmitglied der Lechwerke AG, das Startsignal für die Website gegeben.
In Zusammenarbeit mit Experten aus Elternvertretungen von Schulen, Elternverbänden, Lehrkräften und Schulleitungen wurde eine Website entwickelt, welche Eltern und Elternvertreter in Bayern umfassenden informiert und Möglichkeiten der Mitwirkung aufzeigt.
Das Portal bietet eine Vielzahl innovativer Formate, wie Erklärvideos mit Untertiteln in acht verschiedenen Sprachen, interaktive schulartspezifische Graphiken oder Themenkarten mit Good-Practice-Beispielen aus verschiedenen Schulen. Beim Aufbau der Website wurde insbesondere darauf geachtet, sowohl Eltern mit Vorwissen und gezieltem Informationsbedarf, als auch Neulingen auf dem Gebiet der Elternmitwirkung passende Angebote und eine schlüssige Navigation anzubieten.

Fachtagung Naturwissenschaften und Informatik in Herrsching

Auf der Fachtagung vom 11. bis 12. Juni 2018 nutzten Informatiker und Naturwissenschaftler der weiterführenden Schulen die Gelegenheit, sich über Unterrichtsbeispiele für den gewinnbringenden Einsatz von digitalen Medien auszutauschen. Ein Themenschwerpunkt war die Methode „Flipped Classroom“. Frank Finkenberg von der Universität Würzburg präsentierte seine aktuelle wissenschaftliche Studie, in der er untersuchte, ob Flipped Classroom zu Leistungssteigerung im Fach Physik führt.
In Workshopphasen konnten sich die Teilnehmer dann z. B. vertieft mit der Erstellung von Lernvideos auseinandersetzen, erhielten Einblick in Mebis-Aufgaben oder beschäftigten sich mit Robotik (Calliope, MBots).
Das StartUp „expACT“ stellte sein Produkt vor und holte sich das Expertenfeedback der Lehrkräfte ein.

Tinte vs. Tablet – Arbeitstagung Unterrichtsorganisation in Plankstetten

Tinte vs. Tablet, Handschreiben vs. Tastaturschreiben. Die Frage nach dem Entweder-oder wurde von den Teilnehmern der Tagung am 5./6. Juni 2018 einstimmig mit der Forderung nach einem Sowohl-als-auch beantwortet. Dr. Christian Marquardt referierte, dass Handschreiben die motorische und kognitive Entwicklung fördert. Aussagekräftige, unabhängige Studien, wie sich das Nutzen digitaler Geräte für das Schreiben auf das Lernen auswirkt, fehlen. Sebastian Schmidt begeisterte bei der Vorstellung von „Flipped Classroom“, einer Methode für digital gestütztes Lernen, durch seine Expertise.
Im „World Café“ arbeiteten die Teilnehmer am Thema „Unterrichtsorganisation und digitale Medien“: Umgang mit Hausaufgaben, Lernzielsicherung, Prüfungsvorbereitung und Ablenkungsgefahr im digital unterstützten Unterricht waren Aspekte.
Anschließend wurden Lösungsansätze gesucht.

Fachtagung Gesellschaftswissenschaften in Landshut

„Journalismus vs Algorithmen“ – mit diesem Thema stiegen die Teilnehmer der Fachtagung „Gesellschaftswissenschaften“ ein. Auf der Grundlage des Vortrags von Philipp Grammes, Digitalchef BR, beschäftigten sich die Lehrkräfte mit der Frage, welchen Beitrag gesellschaftswissenschaftliche Fächer zur Medienbildung in der Schule leisten können und müssen.
In weiteren Workshops ging es um die Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität mit digitalen Medien. Das Themenspektrum umfasste Geoinformationssysteme, multimediale Schulbücher, Autorenwerkzeuge und die Nutzung von Virtual und Augmented Reality im Unterricht.

Arbeitstagung der Grund- und Mittelschulen in Plankstetten

Die Vertreter der Grund- und Mittelschulen trafen sich am 02. und 03. Mai im Kloster Plankstetten, um weitere Konzepte zu entwickeln, wie digitale Medien gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden können.
Andere Arbeitsschwerpunkte der Tagung waren die Kommunikation digitaler Themen im Lehrerkollegium sowie die Kooperation mit Eltern in den Bereichen Medienerziehung und Medienbildung. In einem eigenen Workshop beschäftigten sich die Lehrkräfte mit der Einführung in die Programmierung von Robotern.

Fortbildung „Sketchnoting“ in Ingolstadt

Zeichnungen, handschriftliche Notizen, Container, Buchstaben und Verbinder.
Das sind Elemente für visuelle Notizen, auch Sketchnoting genannt.
Auf der Fortbildung „Sketchnoting“ am 26./27. April 2018 in Ingolstadt konnten die Lehrkräfte der Modell- und Netzwerkschulen lernen, wie man Inhalte und Ideen durch die Kombination von Texten, Bildern und Strukturen kommunizieren kann. Nach einer Einführung durch den Workshopleiter Andreas Grefenberg hatten die Teilnehmer die nötige Zeit zum Üben. Das geschah sowohl analog als auch digital. Im Austausch mit den Lehrkräften wurde auch überlegt, wie diese Methode im Unterricht eingesetzt werden und eine schulinterne Lehrerfortbildung zu dieser Methode aussehen kann.

Tagung „Digitale Prozesse“ in Nürnberg

Am 17. April 2018 trafen sich Schulleiter und Projektleiter des Schulversuchs „Digitale Schule 2020“ in Nürnberg mit dem Ziel, sich über digitale Prozesse im Bereich der Schulverwaltung auszutauschen und weitere Meilensteine abzustimmen.
Nach Informationen zu rechtlichen Aspekten bei der rein digitalen Verwaltung von Schülerabsenzen berichteten Schulen von ihren Erfahrungen.
Drei verschiedene Programme wurden vorgestellt.
Im Anschluss daran ging es um rechtliche Fragen und technische Lösungen bei der digitalen Archivierung von papierbasierten Leistungsnachweisen. Hier gewannen die Teilnehmer Einblick in die positive Testphase der Realschule Gauting; einen Ausblick auf die Möglichkeit, Leistungen der Schüler digital zu erheben, eröffnete die Projektleitung. Nachmittags berieten die Teilnehmer, welche administrativen Prozesse gewinnbringend digital abgewickelt werden sollten, und einigten sich auf das weitere Vorgehen.

2. Fachtagung Mathematik der „Digitalen Schule 2020“ in Landshut“

Auf der Fachtagung Mathematik im Schulversuch „Digitale Schule 2020“ kamen am 10. und 11. April 2018 Lehrkräfte der Modell- und Netzwerkschulen in Landshut zusammen, um sich über Erfahrungen auszutauschen und sich in Workshops fortzubilden.

Am ersten Tag beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einem intensiven Austausch in zwei Workshop-Phasen mit dem Programm GeoGebra und dem Einsatz von H5P auf der Lehr- und Lernplattform mebis. Am nächsten Morgen wurden die Kolleginnen und Kollegen wahlweise in den Themenbereichen Erklärvideos und E-Portfolio geschult, bevor sie Informationen zu „digitalen“ Leistungserhebungen erhielten. Dabei ging es sowohl um rechtliche als auch inhaltliche Fragen der Durchführung und Gestaltung von Leistungserhebungen mit digitalen Medien.

© 2018 Stiftung Bildungspakt Bayern