Aktuelles

Informieren Sie sich hier über aktuelle Veranstaltungen der Stiftung Bildungspakt Bayern

Berichte und Bilder zu allen weiteren Veranstaltungen finden Sie im Archiv.

Aktuelle Videos zu laufenden Projekten finden Sie in der Mediathek.

Tagung „Digitale Prozesse“ in Nürnberg

Am 17. April 2018 trafen sich Schulleiter und Projektleiter des Schulversuchs „Digitale Schule 2020“ in Nürnberg mit dem Ziel, sich über digitale Prozesse im Bereich der Schulverwaltung auszutauschen und weitere Meilensteine abzustimmen.
Nach Informationen zu rechtlichen Aspekten bei der rein digitalen Verwaltung von Schülerabsenzen berichteten Schulen von ihren Erfahrungen.
Drei verschiedene Programme wurden vorgestellt.
Im Anschluss daran ging es um rechtliche Fragen und technische Lösungen bei der digitalen Archivierung von papierbasierten Leistungsnachweisen. Hier gewannen die Teilnehmer Einblick in die positive Testphase der Realschule Gauting; einen Ausblick auf die Möglichkeit, Leistungen der Schüler digital zu erheben, eröffnete die Projektleitung. Nachmittags berieten die Teilnehmer, welche administrativen Prozesse gewinnbringend digital abgewickelt werden sollten, und einigten sich auf das weitere Vorgehen.

2. Fachtagung Mathematik der „Digitalen Schule 2020“ in Landshut“

Auf der Fachtagung Mathematik im Schulversuch „Digitale Schule 2020“ kamen am 10. und 11. April 2018 Lehrkräfte der Modell- und Netzwerkschulen in Landshut zusammen, um sich über Erfahrungen auszutauschen und sich in Workshops fortzubilden.

Am ersten Tag beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einem intensiven Austausch in zwei Workshop-Phasen mit dem Programm GeoGebra und dem Einsatz von H5P auf der Lehr- und Lernplattform mebis. Am nächsten Morgen wurden die Kolleginnen und Kollegen wahlweise in den Themenbereichen Erklärvideos und E-Portfolio geschult, bevor sie Informationen zu „digitalen“ Leistungserhebungen erhielten. Dabei ging es sowohl um rechtliche als auch inhaltliche Fragen der Durchführung und Gestaltung von Leistungserhebungen mit digitalen Medien.

Arbeitstagung für Schulleitungen und Schulaufsicht im Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildungspakt Bayern und Bildungsstaatssekretär Herr Georg Eisenreich besuchte am 15. März 2018 gemeinsam mit dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Dr. Christof Prechtl, die Grundschule München an der Weißenseestraße. Dort machten Sie sich ein Bild über den Schulversuch Bilinguale Grundschule Französisch.
Neben Demonstrationen des Unterrichtsalltags in den beiden Französisch-Arbeitsgemeinschaften der Schule stand der gemeinsame Austausch mit allen Beteiligten im Vordergrund. In einer Diskussionsrunde, an der unter anderem die Projektleitung, die wissenschaftliche Begleitung, die Schulleitung und Elternvertreter teilgenommen haben, wurden Fragen rund um den Schulversuch erörtert und das Engagement der Schule gewürdigt.

Arbeitstagung für Schulleitungen und Schulaufsicht im Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“

Am 1. und 2. März 2018 tagten die Schulleitungen und zuständige Schulaufsichtsbeamte des Schulversuchs Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch in Nürnberg bzw. Erlangen. Am ersten Tag der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer einen fachlichen Input durch den wissenschaftlichen Begleiter des Projekts, Prof. Dr. Heiner Böttger von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Er skizzierte erste Ergebnisse der laufenden Evaluation und zeigte didaktische Leitprinzipien des Lernens in zwei Sprachen auf. Ergänzt wurde das Programm durch schulpraktische Informationen über die Angebote von Erasmus+, über eTwinning und über das Cambridge-Zertifikat. Außerdem gab es die Möglichkeit zum informellen Austausch wie auch eine zielgerichtete Fragerunde mit der Projektleitung.

Der zweite Tag stand im Zeichen der schulischen Praxis: An der Loschge-Grundschule Erlangen wurden die Teilnehmer vom Schulleiter Harald Egelseer begrüßt. Die Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1, 2 und 3 erklärten sich dazu bereit, ihre Klassenzimmertüren in jeweils zwei Unterrichtsstunden zu öffnen. In einer anschließenden Diskussion wurden die Leistungen der Lehrkräfte gewürdigt und – bezugnehmend auf den Beitrag von Prof. Dr. Böttger am Vortag – Entwicklungsperspektiven des bilingualen Sachfachunterrichts erörtert.

Modell- und Netzwerkschulen erproben den Einsatz des Mini-Computers „Calliope“

Am 7. März 2018 fand die Auftaktveranstaltung mit der Initiative „Google Zukunftswerkstatt“ in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS am Gymnasium Ottobrunn statt. Im Rahmen des Modellversuchs „Digitale Schule 2020“ erproben derzeit die 20 Modell- und Netzwerkschulen den Einsatz des Mini-Computers „Calliope“ im Unterricht.
In einer Gesprächsrunde wurden informatische Denk- und Arbeitsweisen als eine der Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts identifiziert. Zwar gelte es Kinder und Jugendlichen ganzheitlich zu bilden, allerdings müsse der Umgang mit IT heute als vierte Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen stehen. Abschließend führten vier Schülerteams auf beeindruckende Art und Weise vor, was sie mit „Calliope“ erarbeitet hatten: einen Timer mit Musikauswahl, einen Nachrichtendienst mit Bildern und intelligente Straßenschilder.
Aktiv wurde das Publikum beim Projekt „Calliope will rock you“ eingebunden.

Preisverleihung des regionalen Grundschul-i.s.i. in Niederbayern am 22. Februar 2018 in Jandelsbrunn

Die Grundschule Jandelsbrunn wurde am 22. Februar 2018 mit dem regionalen Grundschul-i.s.i. ausgezeichnet und durfte ein attraktives Preisgeld in Höhe von 500 Euro mit nach Hause nehmen. Sie überzeugte mit ihrem pädagogischen Konzept, das viel Raum für selbstorganisiertes und entdeckendes Lernen vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich ermöglicht, ein lernfreundliches Klima schafft und die Individualität jedes Einzelnen berücksichtigt.

TAFF – Schulbesuche in Senden und Vöhringen

Der Geschäftsführer der Stiftung Bildungspakt Bayern, Herr Ministerialrat Ralf Kaulfuß und die Projektleiterin, Frau Funda Demir, besuchten am 7. Februar 2018 gemeinsam mit dem Vertreter des Staatlichen Schulamtes, Herrn Dr. Batzner, die am Schulversuch „TAFF“ beteiligten Mittelschulen Senden und Vöhringen.
An der ersten Modellschule fanden Hospitationen in den Maßnahmen Technik, Mathematik und Soziales statt. An der Mittelschule Vöhringen konnte sich das Besuchskomitee ein Bild von der unterrichtlichen und praktischen Umsetzung des Schulversuchs im Bereich Theater mit dem Schwerpunkt „Musical“ machen.

9. Arbeitstagung der „Digitalen Schule 2020“ in Landshut

Am 17. und 18. Januar 2018 kamen die Schul- und Teamleiter sowie Teammitglieder aus den Netzwerkschulen in Landshut zusammen, um bisherige Erfahrungen auszutauschen und die Weiterarbeit im Schulversuch zu planen.
Die Kolleginnen und Kollegen erhielten Impulse zur Reflexion der Mediencurricula ihrer Schulen und diskutierten Inhalte sowie Prozesse der Entstehung und Qualitätssicherung. Ein zweiter Schwerpunkt der Tagung galt der Kompetenzentwicklung im Kollegium. Die von den Modellschulen entworfenen Lehrerkompetenzrahmen wurden erörtert und Vorschläge zur Weiterentwicklung unterbreitet. Wichtig war in diesem Zusammenhang auch die Frage nach Fortbildungskonzepten.

© 2018 Stiftung Bildungspakt Bayern